Leistungsanalyse im Baltic-FIT

Spiroergometrie

Nutzen:

Durch eine Spiroergometrie können die Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit bei Sportlern und Patienten beurteilt werden. Die wichtigsten Parameter stellen hier die Atmung, das Herz-Kreislaufsystem und der Ernergiestoffwechsel dar.

Ziel der Untersuchung ist eine Objektivierung der maximalen Leistungsfähigkeit des herz-Kreislaufsystems und die Erhebung von Daten zur Trainingssteuerung.

Mittels einer Messung in Ruhe kann darüber hinaus eine zuverlässige Hochrechnung des Grundumsatzes (Energiebedarf unter Ruhebedingungen) ermittelt werden. Deshalb gewinnt die Spiroergometrie auch zunehmend an Bedeutung für Programme im Bereich der Gewichtsreduktion.

 

Inhalt:

Die Diagnostik erfolgt auf einem Laufband oder einem Fahrradergometer. Bei der Spiroergometrie wir dein Stufentest absolviert, d.h. die Belastung wird stufenweise gesteigert bis zur individuellen maximalen Beslastungsintensität. Zur Messung der Atemfunktion und Atemgase muss der Proband eine dicht abschließende Maske über Mund und Nase tragen. Sie ist mit einem Durchflussmesser (Flowmeter) und einer Gasanalye-Apparatur verbunden, sodass gleichzeitig die Atemtätigkeit sowie der Sauerstoffverbrauch und die Produktion von Kohlendioxid gemessen werden können. Die Atemgasanalyse wird zusätzlich mit einer Herzfrequenzmessung verbunden.

Die wichtigsten Messergebnisse sind:

° die maximale Sauerstoffaufnahme

° Herzfrequenzbereiche zur Trainingssteuerung

° Individuelle aerobe-anaerobe Schwelle

° Regeneration nach Belastung

 

Auswertung

Nachdem die Ausbelastung erreicht wurde, folgt eine kurze Nachbeobachtungsphase, bevor mit der Auswertung begonnen wird. Die Spiroergometrie-Werte können direkt besprochen werden.